Empyre 01 (Panini Comics, 2020) 4/5 (1)

Reed und die Fantastic 4 sind gerade auf dem Weg zurück zur Erde als sie auf eine riesige Flotte der Kree-Skrull-Allianz treffen. Sie stellen Imperator Hulkling zur Rede. Die Avengers sind derweil auf dem Weg zu den Cotati, die sich von der Kree-Skrull-Allianz bedroht fühlen. Die Avengers sehen das Konflikpotential und gehen auf Tuchfühlung. Leider machen sie dabei einen riesigen Fehler…

Nachdem ich seit einem Jahr keinen Comic mehr gelesen habe, dachte ich mir, mal wieder einen Blick zu riskieren. Was liegt also näher als bei einem sogenannten „Marvel-Event“ reinzuschnuppern. Normalerweise bin ich kein Freund, dieser Events. Meistens besteht das Ganze aus spannenden Aufbau, sinnlosen Gekloppe und am Ende ein unbefriedigendes Finale. Ich hoffe es wird bei Empyre anders, da die Fantastic Four mitmischen.

Das erste Heft hat mich schon recht gut unterhalten. Eigentlich ein spannender Einstieg. Reed und Tony versuchen Hulkling zu überzeugen, dass er von den Kree und Skrulls manipuliert wird. Dieser glaubt ihnen nicht und es kommt zum zu den Konflikt den wir immer so haben. Nur dass sich mal nicht die Helden kloppen sondern die Helden und die Kree/Skull. Am Ende gibt es noch einen Twist mit dem ich so erst einmal nicht gerechnet habe. Macht Lust auf mehr…

Please rate this

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*