Midnight F.M. (2010) No ratings yet.

Veröffentlicht von

Sun-young moderiert heute das letzte mal ihre Sendung Midnight F.M. Was sie noch nicht ahnt, ist das es keine normale Sendung werden wird. Ein Fan der Sendung bricht derweil in ihre Wohnung ein und nimmt ihre Schwester und ein Kind als Geißel. Ihre eigene Tochter kann sich gerade noch so in der Wohnung verstecken. Diese hat das Handicap das sie stumm ist und nicht um Hilfe rufen kann, obwohl sie ein Handy besitzt.

Der Eindringling ist Han Dong-soo , der etwas ganz besonderes aus der Sendung machen will. Er stellt Sun-young Aufgaben und gibt ihr vor welche Titel sie spielen soll. Wenn sie dabei einen Fehler macht, wird ihre Schwester bestraft. Erst verliert sie einen Finger und dann noch ihr Leben. Aber wer denkt das das nun das Ende ist, irrt sich der Killer hat ja noch die Kinder und ein perfides Spiel beginnt….

Nach etwas längerer Zeit habe ich es mal wieder geschafft, einen koreanischen Thriller zu schauen. Auf englische Untertitel muss man Lust haben und die habe ich nicht gerade häufig. Die DVDs stapeln sich und meistens komme ich erst zum schauen, wenn es diese dann schon auf deutsch gibt. Bei Midnight FM war ich ausnahmsweise mal schneller.

Midnight FM ist mal wieder einer solcher Thriller, der mir ein dumpfes Gefühl in der Magengegend bescherte. Das Thema ist zwar nicht neu, wo ein Psychopath ein Katz und Maus Spiel mit einer Person seiner Wahl spielt, doch Regisseur Kim Sang-man schafft es, trotz der relativ langen Laufzeit einem keine Zeit zum durchatmen zu lassen. Dies hat er aber auch seinen charismatischen Hauptdarstellern Soo-Ae und Yoo Ji-Tae zu verdanken die eine sehr gute Leistung abliefern. Das der restliche Cast dadurch ziemlich blass aussieht, kann man getrost beiseite schieben. Der Film lebt einzig und alleine durch das Kammerspiel von Soo und Yoo.

Der Film punktet hauptsächlich dadurch das man hier 2 Kinder hat, die in Gefahr geraten und man sich fragt wie weit eine Mutter für ihr Kind gehen würde, ob sie auch einen fremden Menschen töten würde nur weil es der Psycho von ihr verlangt. Immer wieder spielt der Regisseur mit dem Leben der Kinder. Sind sie nun tot oder war es nur wieder ein Bluff des Killers.

Neben „Blind“ der beste koreanische Thriller den ich dieses Jahr gesehen habe.

Please rate this

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.